VIII. Jesus und Christologie

VIII. Jesus und Christologie

Nachdem wir das Wesen Gottes, die Sündigkeit des Menschen und das Ziel der Schöpfung behandelt haben, müssen wir nun die Mission Jesu und die Bedeutung der Christologie betrachten. Für eine große Anzahl Bibelgelehrter und auch für die Vereinigungstheologen ist der Schlüssel zum Neuen Testament in der Antwort Petri zu finden, die er auf die Frage Jesu gab: „Wer, sagt ihr, dass ich bin?“ Petrus spricht stellvertretend für alle jünger und antwortet: „Du bist der Christus“. Den „Göttlichen Prinzipien“ entsprechend war Jesus von Gott berufen, von Ihm gesalbt und beauftragt, die messianische Mission durchzufahren. Aber was heißt es denn eigentlich, der Christus zu sein? Dazu ein Zitat eines jüdischen Gelehrten:

„Die jüdische geistige Wiederbelebung, die den Erfahrungen der Nation mit Antiochus und seinen Nachfolgern folgte, brachte ein erneuertes Bewusstsein für Israels Bestimmung und Mission hervor. Die prophetische Vision der letztendlichen Brüderlichkeit des Menschen unter der Herrschaft des einen Gottes und Vaters aller Menschen wurde verbunden mit einem göttlichen Plan zu ihrer Verwirklichung gesehen …. Die Theokratie Israels würde die überzeugende Illustration einer Welt-Theokratie sein.“ (H.J. Schonfield, „Those incredible Christians“ S. 32)

Da die Juden die messianische Hoffnung so lang bewahrt haben, besitzen sie ein klares Verständnis davon, was sie bedeutet – was sie vor der Geburt des Christentums bedeutete und was es für die bedeutete, die Jesus hörten. Dem Evangelisten Markus zufolge predigten Jesus und Johannes der Täufer: „Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen.“ Jüdische Gelehrte sind ungewöhnlich einmütig in ihrer Forderung, dass die Herrschaft Gotte eher diesseitig als jenseitig sein sollte. Jesus hätte dem zugestimmt. Er lehrte seine jünger zu beten: „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe auf Erden…“. Jesus hatte den Auftrag, die Herrschaft Gottes in dieser Welt zu errichten. Sein Konzept vom Reich Gottes war nicht auf das Glück im Himmel gerichtet.