V. Eine symbolische Interpretation

V. Eine symbolische Interpretation

Die Vereinigungstheologie zieht eine symbolische Interpretation der Garten-Eden-Geschichte vor. Was die Genesis sagt, ist in tieferem Sinne wahr, als es eine rein buchstäbliche Interpretation nahelegen würde. Liegen die Modernisten falsch, wenn sie den Bericht verwerfen, so haben die Fundamentalisten gleichermaßen Unrecht, wenn sie ihn buchstäblich interpretieren. Als Ergebnis sorgfältiger Studien der vergleichenden Mythologie sind wir heute in der Lage, die Absicht des biblischen Schreibers zu verstehen. Hinter der nahöstlichen Symbolik liegt eine tiefe Wahrheit über den Ursprung der Entfremdung des Menschen von Gott verborgen.

Jedoch unterscheiden sich hier die „Göttliche Prinzipien“ wiederum von der gemeinhin akzeptierten Erklärung vom Fall. Es war nicht einfach ein Akt des Ungehorsams. Es war nicht das erste Beispiel für den Stolz des Menschen. Es war auch nicht ein Zeichen des rebellischen Versuchs des Menschen, sich selbst zum Rivalen Gottes zu erheben.