Vereinigungskirche

Die Medien

washington-times

Die Kommunikationsmedien spielen eine entscheidende Rolle in der Welt von heute, sowohl im Guten wie auch im Bösen. Sie sind es, die der Menschheit die Wahrheit vermitteln können, so notwendig zur Schaffung einer friedlichen Welt. Gleichzeitig wurden sie jedoch als Mittel für verzerrte Werte, billigen Sensationalismus, politische Propaganda und falsche Information mißbraucht.

Die Washington Times Corporation, News World Communications, Inc. und andere Medienstellen wurden durch die Vision des Rev. Mun geschaffen, um der Öffentlichkeit, der Nation und der Welt zu dienen und diese aufzuklären, mit einer absoluten Verpflichtung zur Wahrheit in Verfolgung wahren Glücks für alle. Dabei hoffen sie, einen neuen Standard zu setzen, sowie ein neues Zielbewußtsein für den journalistischen Beruf wecken zu können.

Die Washington Times Corporation veröffentlicht „The Washington Times“, das Wochenmagazin „Insight“ und das Monatsheft „World & I“. News World Communications, Inc. veröffentlicht die „New York City Tribune“, „Noticias del Mundo“ in spanischer Sprache und die Wochenzeitschrift „Middle East Times“. Sie betreibt ebenfalls den internationalen Nachrichtendienst „Freie Presse“. Zu anderen, von Rev. Mun weltweit initiierten Medien gehören die Zeitung „Ultimas Noticias“ in Uruguay und die Zeitung „Sae Gae Ilbo“ in Korea.

WELTMEDIENVERBAND

Der Weltmedienverband ist ein internationales Konsortium von Einzelpersonen und Organisationen, dem es darum geht, einen hohen Standard journalistischer Ethik zu unterstützen und bei den Medien das Gefühl der Verantwortung dafür zu vertiefen, daß sie sich energisch für Redefreiheit einsetzen müssen.

Die Weltmedienkonferenz kommt jährlich zusammen, um die Rolle und die Verantwortung der Medien im Rahmen der modernen und historischen Anliegen und Ereignisse zu betrachten. Bis zu 90 Nationen waren auf einer einzigen Konferenz vertreten, auf der wichtige Persönlichkeiten auf dem Gebiet des Elektronik- und Druckjournalismus mit Medienwissenschaftlern, Regierungsvertretern, Sozialwissenschaftlern und Staatsmännern zusammentrafen. Die Weltmedienkonferenz basiert ihre Erwägungen auf einem klaren Grundsatz: den Wert freier und verantwortlicher Medien aufrechtzuerhalten, der für Demokratie und das Überleben freier Gesellschaften unabdingbar ist, und die Einführung dieser Freiheiten in Ländern zu fördern, in denen diese nicht vorhanden sind.

Der Verband sponsert Erkundungsreisen für Professionelle in den Medien und Meinungsbildner in Bereiche der Welt, die von besonderer Wichtigkeit sind. Die Reisen ermöglichen es den Teilnehmern, in einem wichtigen Teil der Welt unmittelbare Erfahrungen zu sammeln, mit den Führern dieser Nationen und mit der Medien und Oppositionsführern des. Landes zu diskutieren und Nachrichten von besonderem Interesse für die einzelnen Teilnehmer zu sammeln. Der Verband veröffentlicht auch eine Vierteljahreszeitschrift World Media Report über Themen, die die Verantwortung und Praktiken der Medien berühren, und wird einen Fonds für akademische Forschung, Stipendien, Veröffentlichung und ausgewählte Projekte im Bereich Enthüllungsjournalismus einrichten.

THE WASHINGTON TIMES

siehe auch: Homepage der Washington Times

Vor nur sechs Jahren hatte die wichtigste Hauptstadt der Welt nur eine Tageszeitung.

Das änderte sich am 17. Mai 1982, als die erste Washington Times von der Presse rollte. In nur fünf Jahren ist die Washington Times zu einer der am häufigsten zitierten und am schnellsten wachsenden Zeitungen Amerikas geworden.

Zu den Lesern der Zeitung zählen viele einflußreiche Führer wie Präsident Reagan und sein Kabinett, die meisten Kongreßabgeordneten und viele Gemeindeführer. Darüber hinaus erhielt die Zeitung über 50 Auszeichnungen für hervorragenden Journalismus.

Der Weltmedienverband ist ein internationales Konsortium von Einzelpersonen und Organisationen, dem es darum geht, einen hohen Standard journalistischer Ethik zu unterstützen und bei den Medien das Gefühl der Verantwortung dafür zu vertiefen, daß sie sich energisch für Redefreiheit einsetzen müssen.

Die Weltmedienkonferenz kommt jährlich zusammen, um die Rolle und die Verantwortung der Medien im Rahmen der modernen und historischen Anliegen und Ereignisse zu betrachten. Bis zu 90 Nationen waren auf einer einzigen Konferenz vertreten, auf der wichtige Persönlichkeiten auf dem Gebiet des Elektronik- und Druckjournalismus mit Medienwissenschaftlern, Regierungsvertretern, Sozialwissenschaftlern und Staatsmännern zusammentrafen. Die Weltmedienkonferenz basiert ihre Erwägungen auf einem klaren Grundsatz: den Wert freier und verantwortlicher Medien aufrechtzuerhalten, der für Demokratie und das Überleben freier Gesellschaften unabdingbar ist, und die Einführung dieser Freiheiten in Ländern zu fördern, in denen diese nicht vorhanden sind.

Der Verband sponsert Erkundungsreisen für Professionelle in den Medien und Meinungsbildner in Bereiche der Welt, die von besonderer Wichtigkeit sind. Die Reisen ermöglichen es den Teilnehmern, in einem wichtigen Teil der Welt unmittelbare Erfahrungen zu sammeln, mit den Führern dieser Nationen und mit der Medien und Oppositionsführern des. Landes zu diskutieren und Nachrichten von besonderem Interesse für die einzelnen Teilnehmer zu sammeln. Der Verband veröffentlicht auch eine Vierteljahreszeitschrift World Media Report über Themen, die die Verantwortung und Praktiken der Medien berühren, und wird einen Fonds für akademische Forschung, Stipendien, Veröffentlichung und ausgewählte Projekte im Bereich Enthüllungsjournalismus einrichten.

NEW YORK CITY TRIBUNE

Die New York City Tribune ist eine auf das Wesentliche konzentrierte, politisch-kulturelle Zeitschrift für Leser mit Gewissen und Einfluß.

Ihre straff redigierten Seiten enthalten mehr Sondernachrichten und Hintergrundberichte über Fragen der nationalen Sicherheit und Angelegenheiten des Sowjetblocks als viel größere Tageszeitungen. Die Wochen- und Monatsauswahl des Pentagons verwendet regelmäBig Exlusivberichte der City Tribüne.

NOTICIAS DEL MUNDO

Noticias del Mundo nahm ihren Anfang 1980 als die Zeitung der Zukunft für eine rasch wachsende hispanische Bevölkerung in den Vereinigten Staaten. 1984, als The Washington Times in der Lage war, über Satelliten zu übertragen, beschloß News World Communications, daß die Schwesterveröffentlichung der Times ebenfalls mitübertragen werden sollte. Am 1. Oktober 1984 wurde die erste Los Angeles Ausgabe von Noticias del Mundo veröffentlicht und war damit die einzige überregionale Tageszeitung in spanischer Sprache. Im April 1986 wurden dann die Ausgaben in San Francisco und Chicago zum ersten Mal veröffentlicht.

Die Leitartikel sind konservativer Prägung, und Standpunkte werden eingenommen zu Themen wie Hilfe für die Contras, zweisprachiger Unterricht, Wohnungsbau, Arbeitslosigkeit und andere Fragen von dringender Wichtigkeit für Hispanier. Wie die meisten Zeitungen in spanischer Sprache veröffentlicht Noticias del Mundo die Leitartikel in Englisch und in Spanisch.

THE MIDDLE EAST TIMES

Die Middle East Times wurde in Zypern gegründet und wird wöchentlich von News World Communications veröffentlicht. Die Middle East Times, die am 7. März 1983 zum ersten Mal an den Zeitungskiosken erschien, ist zur Zeit die einzige regionale Wochenzeitschrift in englischer Sprache für diesen Teil der Welt.

Die Middle East Times ist frei vom Einfluß politischer und wirtschaftlicher Interessengruppen und kann daher sachlich und objektiv berichten, immer dem Ideal der Demokratie und Entscheidungsfreiheit verpflichtet. Sie bietet ein Forum für die Darlegung ernstzunehmender Meinungen und Kommentare zu den vielen dringenden Fragen, denen sich der Nahe Osten gegenübersieht.

SAE GAE ILBO

Die Sae Gae Ilbo, die im Oktober erscheinen soll, wird die zweite, in diesem Jahr gestartete große koreanische Zeitung sein und wird die Zahl der Tageszeitungen in Seoul auf acht bringen (wobei die drei Wirtschaftstageszeitungen und zwei Zeitungen in englischer Sprache nicht mitgerechnet sind).

Die Sae Gae Ilbo, die von der Vereinigungskirche finanziert wird, kaufte vor kurzem ein Stück Land in der Nähe des. Flusses Han, das Gelände einer ehemaligen höheren Schule, um dort die Büros der Zeitung unterzubringen. Die Zeitung soll eine Morgenzeitung im Breitformat werden, und drei Seiten mit Nachrichten aus dem Ausland sind geplant—doppelt so viele Seiten wie die anderen Zeitungen. (Sae Gae Ilbo bedeutet «Tägliche Weltnachrichten» . )

INSIGHT

Insight ist eine Veröffentlichung, die dem besonderen Informationsbedarf von über einer Million amerikanischer Meinungsführer nachkommt und die den Anliegen zugrundeliegende Fakten, Trends und Geschehnisse bringt, damit die Führer verstehen können, wie sich die Welt von heute und morgen entwickelt.

Der innovative Redaktionsinhalt verbindet detaillierte Titelberichte, die regelmäßig künftige Ereignisse und Trends voraussehen, mit besonderen formellen Berichten, wie dem Kurznachrichtenteil des Magazins.

MediaGuide 1987 bezeichnet Insight als «eines der interessantesten Ereignisse in den Drucknachrichten seit Jahren…eine erstaunlich lebendige, lesbare und informative Wochenzeitschrift» und bezeichnet den «atemberaubenden kritischen Erfolg» von Insight als «eine der wichtigsten Presseentwicklungen von 1986».

THE WORLD & I

The World & I ist das neueste und ehrgeizigste Unterfangen der Washington Times Corporation. Jeden Monat stellt das Magazin den Appetit seiner Leser mit 700 Seiten Analyse und Kommentaren zu den aktuellsten Fragen der Welt zufrieden; mit Erforschungen im Vorfeld der Wissenschaft; den neuesten Leistungen im Bereich der Kunst; Artikeln über die Vielfalt der Weltkulturen; einem Teil mit ausführlichen Buchbesprechungen einschließlich eines Auszugs aus einem unlängst erschienenen und beachtenswerten Buch sowie Kommentare darüber; und einer gründlichen Diskussion der intellektuellen Strömungen im Universitätswesen. Diese Panorama-Erforschung der Welt von heute wird durch praktisch Hunderte von Photos und Illustrationen belebt und macht The World & I zu einer anregenden und innovativen Lektüre.

FREE PRESS INTERNATIONAL

Free Press International (FPI) ist ein Nachrichtendienst im Besitz von News World Communications, der von der New York City Tribüne betrieben wird. FPI veröffentlicht ein vierzehntäglich erscheinendes Mitteilungsblatt, International Report, das zuverlässig und präzise über die wichtigsten internationalen Entwicklungen informiert. Jede Ausgabe von International Report enthält zwei detaillierte Berichte, sieben regionale Zusammenfassungen und eine «Hintergrundkolumne» für exlusive Berichte direkt von der Quelle.

Diesen Beitrag teilen.

PinIt

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *